BLOG or DIE

 



BLOG or DIE
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/blogordie

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  einmal
 
BU!

Wer da? :-)
31.8.12 01:56


Werbung


BLOG or DIE

Was mache ich hier eigentlich?
Mir ist eben eingefallen, dass ich diese Adresse mal sehr häufig aktualisierte.

Siehe da 2 Abonnenten sogar.

Die Texte. Die Gefühle. Alles ist und war unecht.

Diese Geschichte, meine Freunde, ist zu Ende. Man mag behaupten dies ist schon seit ca. 1 Jahr der Fall.

Nein, erst seit heute. Heute habe ich verstanden.

Was für Zeiten ...
Was für Worte ...
Was für Lügen ...
Was für Illusionen ...

Meine liebe Vergangenheit, auf Wiedersehen.
27.9.10 00:08


Ich möchte ...

Ich möchte weinen, mich fühlen können. Ich möchte mich bewegen, mein Herz hören versuchen. Ich möchte sterben, das Leben endlich wahrnehmen. Ich möchte Schmerzen. Ich möchte mir selbst glauben können. Ich möchte in den Spiegel schauen, sie spiegeln nicht mehr.

Ich möchte eine neue Lüge, die derzeitige langweilt nur noch. Ich möchte das Ende kommen sehen. Ich möchte nicht mehr solch einen Mist schreiben müssen. Ich möchte aufhören nach dem Sinn zu suchen. Ich möchte das Denken lernen. Ich möchte Respektieren lernen. Ich möchte die Welt verstehen lernen. Ich möchte lernen zu verstehen.
25.4.09 22:26


Titel

Diese Seite jagt mir Angst ein…
Jedes Mal, wenn mich das Bedürfnis überkommt hier zu schreiben, ist es meist bedingt durch unaufhaltsame, zerstörerische, unheilvolle Gedanken, die ich nicht zu kontrollieren vermag.
Es ist auch schon fast egal, ob das hier jemals irgendwer lesen wird oder nicht. Ich schreibe, lediglich in der Hoffnung, meine Gedanken hierdurch ordnen zu können.

¼ Jahrhundert bin ich nun alt. Meine Eltern haben 25 Jahre für mich gesorgt, waren um mich besorgt (sind sie vielleicht immer noch), haben mich unterstützt, mich beraten, mich aus jede Notlage herausgezogen, mich erzogen.

Mir fallen so viele stichpunktartige Begriffe ein, die ich runter tippen könnte, damit diese kleine Geschichte aus meinem Kopf interessanter wirkt. Das hier ist aber nicht die BILD. Ich werde versuchen zu erklären und die billigen Zeitungstitel ganz am Ende aufführen. Ich wünsche mir, ich könnte schöner schreiben. Ich hätte gern mehr Worte verwendet, mehr Adjektive. Die deutsche Sprache ist ein wunderbares Instrument. Sie lässt es zu Dinge exakt zu definieren und kann dennoch (wenn nötig) emotional bleiben. Persisch ist nur emotional. Sie beschreibt viel mehr als sie definieren könnte.

0,25 Jahrhundert. Bisher war ich immer stets bemüht. Das reicht nicht. Nicht in Deutschland, nicht im Iran, nicht zuhause; jede Mühe ist eine Verschwendete, jede Handlung wird ja sowieso irgendwann bestraft – egal wie gut sie ist, jedes Gedankenfetzen demütigt letztendlich.
Ich wünsche mir ich wäre sehr religiös, oder wenigstens etwas. Ich denke viel über den Tod nach. Ich habe angst. Nein, ich bin nicht krank. Ich werde auch nicht sterben. Ich bin kerngesund, voller Ziele, die erreicht werden wollen, schaffe immer mehr Klimmzüge, springe immer weiter und höher, schaue mehr als optimistisch in die finanzielle Zukunft und erziele ständig Erfolge. Erfolg. Ich kann einfach nicht mehr. Ich bin müde. Noch nichts erreicht und schon müde. Ich habe angst. Ich möchte sterben. Aha! BLD-Titelschrift !

Ich werde erklären:
Seit mehreren Monaten schon denke ich viel über den Tod nach. Darüber, wie das wohl abläuft. Wird es kalt sein oder warm? Werde ich danach in irgendeiner Form weiterexistieren? Wird es weh tun? Gibt es einen Gott? Jedesmal wenn ich über diese Dinge nachdenke gerät mein Kopf in Panik. Mein Herz rast, mir kommen fast die Tränen. Aber ich will es wissen. Ich habe festgestellt, dass wir eigentlich nur existieren um zu sterben; ich weiß so was klingt cool, wenn es irgendeine Berühmtheit ausspricht, alle anderen Idioten, die solche Texte schreiben haben so große Minderwertigkeitskomplexe, dass sie dieses coolness in irgendeiner Form teilen möchten. Wie auch immer, ich kann einfach nicht mehr warten. Bei genauerer Betrachtung kommen mir diese ~ 80 Jahre, die einen gesunden Menschen bevorstehen ziemlich lächerlich vor. Wir werden eh nie den Sinn des Seins begreifen, wir werden niemals ein Verständnis für das Unendliche entwickeln, wir werden niemals mehrdimensional denken können. Wir sind gefangen. Ich bin gefangen in Form eines unterentwickelten Säugetiers auf einen Planeten, den ICH sowieso niemals verlassen werde. Wozu also das alles? Was ist das Ziel? Ich werde reich sein, ein wunderschönes Penthouse haben, einen Aston Martin fahren – aus. Danach kommt nichts mehr. Ich finde das alles ist Grund genug für einen Menschen sich das Leben zu nehmen.
27.1.09 14:20


Ju hu ....

ich habe ja noch 2 Abonnenten ... vielleicht tippsle ich hier wieder ein wenig.
28.12.08 23:27





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung